Mittwoch, 30. November 2011

Bilder des Tages? Fast ein Jahr alt!

Geben Sie es zu, auch Sie mögen die "Bilder des Tages"-Doppelseite im Blick am Abend. Man sitzt, zerquetscht vom Tag, vom Job, und überhaupt von allem, in Tram, S-Bahn oder in der Whisky-Bar und möchte einfach nur Bilder anschauen. Die Texte zu den Bildern interessieren meistens nicht. Hauptsache schöne Bilder.

Nur sollten die "Bilder des Tages" auch irgendwie etwas mit dem Tag zu tun haben. Darum heissen sie ja so. Es sind aktuelle Bilder, entstanden in den letzten 24 Stunden. Aktualität ist wichtig.

Oder?

Heute Mittwoch gab es bei den Bildern des Tages diesen Mäuse jagenden Fuchs zu sehen:

Ein tolles Foto. Doch als ich diesen Fuchs sah, ging es mir genau gleich wie unlängst beim Bschiss mit dem herzigen Igeli vom Schnügel des Tages: Diesen Fuchs hatte ich doch schon mal gesehen! (Sie merken: Wenn es um Tiere geht, kann man einem Franky Armee nichts vormachen).

Und ich hatte dieses Tier nicht heute oder gestern gesehen. Das war viel länger her. Was sucht ein alter Fuchs in den Bildern des Tages?

Hier sehen Sie den Beweis: Das Bild wurde im Januar oder Februar 2011 gemacht. Im Text auf der Homepage des Fotografen Richard Peters steht sogar, dass er mit der Aufnahme nicht zufrieden war. Zu unscharf, fand er am 3. Februar 2011, als er das Bild auf seiner Homepage veröffentlichte.

Der Lapsus lässt sich wohl ganz einfach erklären: Eine der vielen Foto-Agenturen, die den Blick am Abend beliefern, hatte das Bild erst heute zur Verfügung gestellt. Ein bisschen Recherche würde trotzdem nicht schaden: Das ist kein "Bild des Tages", das ist ein Foto, das bald ein Jahr alt sein wird.



Kommentare:

  1. lieber herr armee

    ohne die damen und herren der blaA-Redaktion zu kennen, sie scheinen dort auf jedenfall weniger gut zu sein im tierphotos memorieren als sie.
    und verlassen sich naiverweise auf die datumsangabe, welche ihnen eine agentur zur verfügung stellt (WENN denn das die erklärung ist..). die sollten in zukunft wirklich jedes agenturbild nochmals aufs richtige datum checken, bevor sie es drucken. und jede aussageheit in agenturmeldungen nochmals nachrecherchieren, alles andere wär ja kein schurna und begebenlismus!

    (äh ja, ansonsten find ich ja eigentlich ganz gut was Sie hier in diesem internet da machen.)

    (haha, das captcha wollte, dass ich "brabbl" zu bestätigung eingebe!)

    AntwortenLöschen
  2. hm, "aussageheit". das erklärt sich mit dem später vorkommenden "schurna und begebenlsimus". kombiniere!

    den rest der fehler..nun ja...

    AntwortenLöschen
  3. Herr Franky Armee

    Ihre Besessenheit gefällt mir! Dürfte ich davon profitieren? Sollte Ihnen bei der Lektüre des Blickamabends je ein das/dass-Fehler begegnen: Lassen Sie es mich bitte umgehend wissen.

    http://dasdass.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. Sehr geehrte Frau von Grünigen

    Dass, was Sie da auf Ihrem Blog treiben, gefällt uns so gut, das wir Ihren Blog gleich in unsere Blogliste aufgenommen und verlinkt haben. Und wir werden Ihnen gerne alle BlaA-dass-das-Fehler, die wir finden, liefern: Dass versprechen wir.

    Hochachtungsvoll
    Franky Armee

    AntwortenLöschen
  5. Franky, Sie sind ein Schatz. (Ich darf Sie doch Schatz nennen? Und wäre - wenn wir schon beim Wortstamm sind - an einer Schatzchäschtli-Analyse interesssiert.)

    AntwortenLöschen
  6. Franziska! Schatz. Darf ich Sie vielleicht gar Fränzi-Schatz nennen? Wir geloben, das Schatzchäschtli bei Gelegenheit genauer unter die Lupe zu nehmen.

    Hochachtungsvoll
    Franky Armee

    AntwortenLöschen

Gerne nehmen wir Ihre Leserbriefe entgegen. Wir bitten um etwas Geduld für die Freischaltung. Leider hat es sich als notwendig erwiesen, die Leserbriefe vor Veröffentlichung zu prüfen.